Ein glückliches neues Jahr 2018

Neujahrswunsch 2017

Ein glückliches neues Jahr – das wünscht man sich und anderen. Doch wie kriegt man es hin, dass aus dem neuen Jahr ein glückliches Jahr wird? Verlässt man sich dabei nur auf die Gunst des Schicksals?

„Glück ist zuallererst Zufallsglück“. Das schreibt Wilhelm Schmid in Unglücklich sein: Eine Ermutigung„Das ganze Leben sind Menschen auf Zufälle angewiesen, die günstig für sie ausfallen …“

Andere behaupten: Für ein glückliches Leben kann man durchaus selbst etwas tun. Zum Beispiel?

Einige Dinge, die nachgewiesen glücklicher, gesünder und entspannter machen sollen:

bewusst(er) atmen
Meditation
Dankbarkeit
im Garten arbeiten
Gute Beziehungen zu seinen Mitmenschen pflegen
Achtsamkeit
Im Augenblick leben
die Kunst des Loslassens erlernen
mit weniger zufrieden sein
Hingabe an das Leben
Flexibilität
Neues probieren
lächeln
Selbstliebe und Selbstmitgefühl praktizieren

… und wer es sich ganz leicht machen will, der nimmt die ultimative Abkürzung zum Glück.

Was ich Ihnen wünsche? – Dass Sie sich für Ihr glückliches neues Jahr 2018 nicht abmühen und nicht anstrengen müssen. Vielleicht müssen Sie überhaupts nicht ändern, gar nichts tun – im Gegenteil! Ich wünsche Ihnen, dass Sie nicht an sich arbeiten und keine Ziele erreichen müssen. Und dass Sie vielleicht sogar auf alle Neujahrsvorsätze verzichten können. Vielleicht ist es genug, wenn Sie Ihren eigenen Weg und Ihre eigene Geschwindigkeit akzeptieren, wenn Sie sich einfach so sein lassen, wie Sie gerade sind.

Ich möchte Ihnen einige Zeilen ans Herz legen, die mir im letzten Jahr immer wieder Mut gemacht haben. Sie stammen aus der Feder der Autorin und Therapeutin Robyn L. Posin, deren Buch ich bereits mehrere Male empfohlen habe. Es hat den schönen Titel Go only as fast as your slowest part feels safe to go (Geh nur so schnell, wie auch der langsamste Teil von dir gerne gehen mag) und ist leider bislang nur in englischer Sprache erhältlich.

Die Zitate, die Sie unten lesen können, finden Sie auch auf Robyn L. Posins Website. Sie wurden mit der Genehmigung der Autorin von mir ins Deutsche übersetzt. Vielleicht können Sie Ihnen als Begleiter in das neue Jahr Mut und Hoffnung geben:

Hast du schon einmal daran gedacht, dass dein ganz eigener Weg und deine ganz eigene Geschwindigkeit für dich ganz genau richtig sein könnten?

Wenn du dich selbst am Weg, an den Errungenschaften oder Lebensumständen anderer misst, dann verletzt du damit deinen ureigenen zarten und zerbrechlichen Kern. Denke immer daran, jeder von uns hat unterschiedliche Lektionen zu lernen, wir lernen auf unterschiedliche Weise und haben unterschiedliche innere Stundenpläne, nach denen wir uns entfalten. Dein eigener Weg ist immer der beste Weg für dich, darauf kannst du vertrauen!

Wenn wir uns in Sanftheit, Freundlichkeit und Vergebung gegenüber uns selbst üben, blühen wir auf. Während wir aufblühen, erschaffen wir den Garten neu: eine sanftere und liebevollere Welt.

Du tust in jedem Augenblick wirklich dein Bestes. Wenn du es besser könntest, würdest du es besser machen. Darauf kannst du immer vertrauen!

(© Robyn L. Posin)

Und denken Sie daran, wenn Sie dem neuen Jahr entgegen gehen: Gehen Sie nur so schnell, wie auch der langsamste Teil Ihrer Selbst gerne gehen mag!

(Text: © M. Steininger – Die Persönliche Note 2017, Foto: © castleguard – Pixabay)