Geschenkkorb packen: In 3 einfachen Schritten

Um einen erfolgreichen Geschenkkorb zu packen, braucht es nur drei einfache Schritte. Und eine kleine Bemerkung vorweg: Bitte nehmen Sie das Wort „korb“ dabei nicht ganz so wörtlich!

1. Schritt: Wählen Sie einen passenden Behälter
Hier können Sie ganz kreativ vorgehen, denn es gilt dabei der Grundsatz: Ein Geschenkkorb muss nicht unbedingt ein Korb sein! Alternativen zum Korb finden Sie in diesem Beitrag.

2. Schritt: Wählen Sie das passende Füllmaterial für Ihren Behälter aus
Zum Beispiel: Popcorn, Moos, Stroh, Ostergras, Zeitungspapier, Geschenkpapier, Stoff, … Bedecken Sie den Boden das Behälters damit. Und wenn Sie es lieber ganz pur mögen: Ohne Füllmaterial geht es natürlich auch!

3. Schritt: Ordnen Sie die Geschenkgegenstände an. Der größte und schwerste Gegenstand sollte etwa in der Mitte des Behälters platziert werden, die restlichen Gegenstände ordnen Sie am besten der Größe nach um ihn herum an. Das heißt: Die kleinsten bzw. niedrigsten Gegenstände sollten sich am äußeren Rand des Behälters befinden.

Optional ist der 4. Schritt: Wenn Sie möchten, können Sie den Behälter noch zusätzlich mit Bändern, Schleifen, Zellophanfolie, etc. dekorieren.

Kreative Alternativen zum Geschenk“korb“:

Füllen Sie einen Blumentopf, einen Pflanzkübel oder vielleicht sogar eine dekorative Gießkanne mit Gartenschere, Gartenhandschuhen, Blumenzwiebeln, Samenpäckchen, kleinen Keramiktöpfen, …

Füllen Sie ein Federmäppchen mit Stiften, Bleistiftanspitzer, Radiergummi, Lineal, Mini-Locher, Mini-Hefter, einigen Geldmünzen (als Notfallgroschen oder fürs Pausenbrot), Traubenzucker, bunten Aufklebern, einem kleinen Glücksbringer, einer netten Botschaft, … Eine tolle Geschenkidee für Kinder, die sinnvoll ist und dennoch gut ankommt!

Füllen bzw. beladen Sie ein Tablett mit Gebäck, einem Brotkorb, Getränken, Geschirr, …

Füllen Sie eine Spielzeug-Eisenbahn bzw. deren Waggons mit Baublötzen, Bonbons, Murmeln, Wachsmalkreide, Spielfiguren, …

Füllen Sie ein großes Sieb oder alternative Küchengegenstände mit selbstgebackenen Keksen, frischem Obst aus dem eigenen Garten, einem leckeren gemischten Salat, …

Füllen Sie einen Fahrradkorb mit Fahrradhelm, einem Fahrradschloss, einer Fahrradpumpe, Pflegemitteln, … Auch eine gute Idee: Packen Sie in den Fahrradkorb alles, was man für ein leckeres Frühlings- oder Sommerpicknick braucht!

Praktische Tipps:

Ganz einfache und günstige Geschenkkorb-Alternativen sind Geschenktüten – die kann man auch selbst gestalten, zum Beispiel aus buntem Papier oder schlichten braunen Papiertüten, die man beklebt oder bemalt.

Für kleinere Mitbringsel gut geeignet sind Popcornbehälter oder große Papierbecher. Die lassen sich auch sehr gut dekorieren!

Ein einfacher Plastikeimer kann von Kindern bemalt oder mit Folie beklebt werden – füllt man ihn mit den wichtigsten Putzutensilien fürs Auto, so entsteht daraus eine schöne Geschenkidee für Papa oder Mama!

Ein Zylinder kann als origineller Behälter für Hochzeitsgeschenke dienen – eine Flasche Sekt oder Wein passen da gut hinein ebenso wie ein schöner Blumenstrauß, einige Süßigkeiten, …

P.S.: Wenn Sie eine Geschenkidee für einen runden Geburtstag oder ein Jubiläum suchen, dann könnte der Geschenkkorb nach Zahlen eine gute Wahl für Sie sein!

(Text: © M. Steininger – Die Persönliche Note)