Zur Kommunion oder Konfirmation einen persönlichen Brief an das Patenkind schreiben – Tipps und Anregungen rund um den Patenbrief

Brief vom Paten als Geschenk zur Kommunion und Konfirmation

Weil Paten eine so wichtige und persönliche Beziehung zum Patenkind haben, sind der Patenbrief oder doch zumindest einige persönliche Zeilen auf einer schönen Grußkarte eine wunderbare Geschenkidee für Kommunion oder Konfirmation.

Der Patenbrief ist eine Geschenkidee, die ähnlich wie eine Geldanlage im Laufe der Jahre an Wert noch zunimmt. Selbst wenn ein Kommunionkind oder ein Konfirmand einen persönlichen Brief (noch) nicht zu würdigen weiß – die Chance ist groß, dass diesem Brief zu einem späteren Zeitpunkt, vielleicht erst Jahre später, doch noch große Wertschätzung entgegengebracht wird.

Bei der Erstkommunion gibt es den Brauch der Patenschaft zwar nicht, trotzdem begleitet der Taufpate seinen Schützling auch auf dieser wichtigen Lebensetappe. Genauso wie in der evangelischen Kirche der Pate gemeinsam mit Patenkind die Konfirmation bzw. den Eintritt ins Erwachsenenalter feiert.

Wie schreibt man zu Kommunion oder Konfirmation einen herzlichen und persönlichen Brief ans Patenkind?

Eine Erfolgsformel gibt es zwar nicht, aber einige Gedankenanstöße bzw. Formulierungen können Ihnen die Ideenfindung sicher leichter machen.

Lassen Sie sich von unseren Textbeispielen zu eigenen Gedanken anregen:

Liebe/r …

Ich freue mich, dass ich (heute) mit dir feiern darf …

Ich freue mich, dass ich dich auf deinem Weg begleiten darf …

Ich freue mich, dass ich diese Lebensstation mit dir feiern/erleben darf …

Ich wünsche dir, dass du spürst, dass dein Schutzengel immer an deiner Seite ist …

Ich wünsche dir, dass du auf deinem Weg auch weiterhin behütet wirst …

Ich wünsche dir, dass der Weg, der vor dir liegt, hell und voller Freude ist.

Ich wünsche dir den Segen Gottes.

Ich wünsche dir für deinen Lebensweg …

Ich weiß, dass Gott immer an deiner Seite ist. Aber auch ich möchte für dich da sein, wenn du Beistand und Hilfe brauchst.

Ich weiß, dass Gott immer an deiner Seite ist. Trotzdem hast du vielleicht manchmal das Gefühl, ganz alleine zu sein und ich möchte, dass du weißt: Meine Tür steht immer für dich offen.

Ich wünsche mir, dass du …

Du sollst wissen, dass ich …

Ich freue mich, dass ich …

Ich bin stolz darauf, dass ich dein Taufpate sein darf. Für mich bedeutet diese Aufgabe …

Tipps und Anregungen rund um einen gelungenen Patenbrief

– Stellen Sie ein bestimmtes Thema, das zu den christlichen Feiern Kommunion und Konfirmation passt, in den Mittelpunkt ihres Briefes. Beispiele sind: Segen, Licht, Lebensweg, Freundschaft mit Gott/Jesus, Schutzengel, Glaube, Vertrauen …

– Nutzen Sie einen passenden Bibelvers als Aufhänger.

– Wenn es Ihrer Persönlichkeit entspricht, dann zögern Sie nicht, modern, locker und „jugendgemäß“ zu schreiben (jedoch für diesen feierlichen Anlass bitte ohne „Slang“!)

Zum Beispiel:

„Ich weiß, manchmal gibt es solche Tage: Die Eltern nerven, die Schule ödet einen total an und man hat morgens das Gefühl, sich gleich wieder unter der Bettdecke verkriechen zu müssen. Wenn bei dir mal wieder Weltuntergangsstimmung herrscht, dann kannst du jederzeit vorbeikommen – vielleicht tut’s dir ja gut, dich mal so richtig auszuheulen. Ich verspreche dir: Ich bin ein guter Zuhörer und bei mir ist jedes deiner Geheimnisse sicher.“

– Bitte versprechen Sie nichts, was Sie nicht auch halten können bzw. möchten. Sonst sind Enttäuschungen vorprogrammiert. Es sollte Ihnen wirklich an einer persönlichen Beziehung zu Ihrem Patenkind gelegen sein, sonst macht dieser Brief nicht viel Sinn.

– Wenn Sie auch in Bezug auf religiöse Fragen Ansprechpartner für Ihr Patenkind sein wollen – so wie das Patenamt ursprünglich gedacht war – dann machen Sie Ihrem Patenkind doch dieses Angebot, ganz unverbindlich und ohne Erwartungsdruck.

– Nutzen Sie die Gelegenheit, um Ihrem Patenkind ein ehrliches, von Herzen kommendes Kompliment zu machen. Wichtig: Das Kompliment sollte möglichst konkret und spezifisch sein, z.B. „Ich bewundere dich dafür mit wie viel Enthusiasmus du dich neben deiner Schularbeit noch für den Naturschutz einsetzt. Ich weiß, dass du deinen Lebensweg mit viel Zielstrebigkeit und Energie weitergehen wirst …”

Stellen Sie sich vor, Ihnen hätte jemand einen Brief geschrieben, in dem steht: Mir ist an einer Beziehung mit dir legen. Ich bin immer für dich da. Ich möchte dich unterstützen, wenn du Hilfe brauchst. Meine Tür ist für dich immer offen. Fühlt sich doch gut an, oder?

Irgendwann wird Ihr Patenkind solche Worte ganz sicher zu schätzen wissen – vielleicht sogar mehr als jedes andere teure Geschenk.

Apropos Geschenk: Das inzwischen schon beinahe obligatorische Geldgeschenk wird durch einen beigelegten Brief viel persönlicher und herzlicher. Gut eignet sich als Geschenk zum Patenbrief z.B. auch ein Anhänger bzw. Schmuck in Engelsform, der die Worte des Briefes symbolisch unterstreicht.

P.S.: Für Ihren ganz persönlichen Patenbrief haben wir als (kostenlose) Vorlage auch das passende Briefpapier

Zum Weiterlesen:

Glückwünsche zur Kommunion

Die schönsten Kartengrüße und Bibelverse für Kommunion und Konfirmation

Sprüche und Glückwünsche zur Konfirmation

(Text und Foto: © M. Steininger)