Indianische Segenswünsche

Indianische Segenswünsche

Von irischen Segenswünschen haben Sie sicher schon gehört – aber kennen Sie auch indianische Segenswünsche?

Die nordamerikanischen Indianervölker praktizierten und praktizieren noch heute eine ganz besondere und ungewöhnliche Art der Spiritualität. Ihre Gebete und Segenswünsche zeugen davon, sie sind schlicht, aber poetisch, sie sind tiefsinnig und stimmen nachdenklich.

Viele der indianischen Gebete und Segenssprüche erinnern an die enge Naturverbundenheit der indianischen Völker, sprechen aber auch von Frieden und Toleranz, Respekt und Nächstenliebe.

Ebenso wie die traditionellen Segenswünsche, die man unter anderem aus Irland kennt, eignen sich auch indianische Segenswünsche gut als inspirierende Zeilen auf der Glückwünschkarte zur Taufe, Konfirmation, zum Geburtstag oder zur Hochzeit.

Segenswunsch der Navajo

Ein Beispiel – einen Segenswunsch der Navajo-Indianer – lesen Sie hier:

Die Berge und die Bäume
Der Morgennebel und die Wolken
Das Wasser und der Tautropfen
Möge das Leben dich lehren
Dass du ein Teil von allem bist
Wild und Wunderbar
Kostbar und Einzigartig

Weitere indianische Segenswünsche – u.a. aus der Kultur der Sioux, Cheyenne oder Ojibway – stellt dieser Beitrag vor:

Indianische Segenswünsche

(Text: © M. Steininger, Foto: © Pixabay)