Hochzeitskarte schreiben – kennen Sie den Versefinder schon?

Was schreibe ich nur auf die Hochzeitskarte …? – Manchmal fällt es einem schwer, die richtigen Worte zu finden. Es geht dabei zwar nur um ein paar Zeilen, doch man möchte ja schließlich den richtigen Ton treffen und sich ein bisschen von den üblichen Glückwunschfloskeln abheben.

Und richtig so: Auch nur wenige Worte, die nett, herzlich und passend sind, können einen großen Unterschied machen und einen besonderen Eindruck beim Brautpaar hinterlassen. Machen Sie sich also ein bisschen (mehr) Mühe, um einen Hochzeitsglückwunsch zu verfassen, der auch wirklich stimmig klingt.

Wichtig: Die Worte, die Sie wählen, sollten gut zu Ihnen selbst, aber auch zum Hochzeitspaar passen.

Berücksichtigen Sie die Persönlichkeit von Braut und Bräutigam, deren Vorlieben, die individuelle Situation der Brautleute, vielleicht auch die Art und Weise, wie sich die beiden kennengelernt haben – jede persönliche Information, die Ihnen zur Verfügung steht, können Sie in einen Hochzeitsgruß einfließen lassen. Umso persönlicher, desto gelungener wird Ihr Glückwunsch wirken!

Viele guten Ideen und einfache Formulierungsbeispiele können Sie in unserem Versefinder lesen.

Beispiele?

Wird aber euch Zeit, dass ihr euch endlich traut – herzlichen Glückwunsch, ihr beiden!

Mögen euch Liebe, Harmonie und Glück ein ganzes Leben lang begleiten!

Wir schön, euch so glücklich zu sehen, meine Lieben – herzlichen Glückwunsch!

Mögen alle meine guten Wünsche für euch in Erfüllung gehen!

Viele weitere Ideen können Sie im Versefinder entdecken – und wenn Sie sich für einen Druck aus unserem Onlineshop entscheiden, dann hilft Ihnen der Versefinder dabei, den ganz genau passenden Gruß für die Glückwunschkarte zu formulieren. Einfach, schnell und mühelos – probieren Sie es einfach mal aus!

Auch diese Beiträge können Ihnen weiterhelfen:

Textideen für Glückwünsche zur Hochzeit

Die schönsten Segenssprüche und Segenswünsche zur Hochzeit

Segenswünsche zur Hochzeit aus aller Welt

(Text: © M. Steininger – Die Persönliche Note 2017)