Als Geschenkidee ganz außergewöhnlich und originell: Das „Journal Jar“ – der mühelose Weg zur eigenen (Auto)Biografie

Selbstgemacht, individuell und originell: Das Journal Jar als Geschenkidee

Spielerisch und (fast) ohne Mühe die eigene Autobiografie verfassen? – Das „Journal Jar“, das „Tagebuch im Glas“, macht es möglich!

Nicht nur für Kinder geeignet ist das „journal jar“ (grob zu übersetzen mit: „Tagebuch im Glas“). Als Geschenkidee ist es in den USA schon seit langer Zeit ausgesprochen beliebt.

 „Journal Jar“ selbstgemacht – so geht’s

Wie es funktioniert, so ein „Tagebuch im Glas“? – Ganz einfach: Zur Gestaltung dieser witzigen Geschenkidee brauchen Sie nur ein dekoratives Glas, z.B. ein Einmachglas (das sogenannte „journal jar“ bzw. „jar“) und ein leeres Tagebuch bzw. großzügiges Brief- oder Notizbuch (das „journal“).

Das Glas wird mit 365 (bzw. für ein Schaltjahr mit 366) kleinen Zetteln gefüllt, auf denen Fragen zur Lebensgeschichte des Empfängers notiert werden, z.B. “Wie hat deine Familie früher die Sonntage verbracht?”, “Was ist das Wundervollste, das dir je passiert ist?”, “Hattest du eine enge Beziehung zu deinen Großeltern?”, …

Mit dem „Journal Jar“ die eigene Lebensgeschichte aufschreiben

Beantwortet der Empfänger jeden Tag nur eine Frage, so hat er am Ende eines Jahres einen großen Teil seiner Lebensgeschichte zu Papier gebracht.

Die so entstandene ganz persönliche Autobiografie kann man entweder selbst behalten (und z.B. später an die eigenen Kinder weitergeben) oder aber einem lieben Menschen zum Geschenk machen – in einigen amerikanischen Familien ist es Tradition, dass die Mütter ihren Töchtern ein „journal jar“ schenken und sich das ausgefüllte Tagebuch am Ende des Jahres als Geschenk „zurückwünschen“. Spannend, auf diese Weise mehr über die eigene Tochter zu erfahren!

Und so könnte es aussehen, das „Journal Jar“

Wie so ein „Journal Jar“ aussehen könnte? Ein Beispiel für ein Journal Jar können Sie hier sehen, außerdem eine ganz besonders kreative Journal-Jar-Alternative.

Tatsächlich ist das „Journal Jar“ eine wunderbare Erinnerung und eine sehr persönliche Geschenkidee, bei der man viel Neues (und vielleicht auch Überraschendes) über einen lieben Menschen erfahren kann.

Das „Journal Jar“ ist als Geschenkidee für viele Anlässe gut geeignet

Diese Geschenkidee eignet sich deshalb auch besonders gut für Familienmitglieder, enge Freunde oder in einer Partnerschaft. Offen und schreibwillig sollte der Empfänger sein!

Ganz besonders spannend und wertvoll ist es, einen älteren Menschen den eigenen Lebensweg beschreiben zu lassen, z.B. die Oma oder die nette Großtante, … Ein tolles Geschenk für einen runden Geburtstag und besonders schön, wenn jedes Familienmitglied eigene Fragen dazu beisteuert! (Christine möchte wissen …, Onkel Fred würde es interessieren …, Timmi fragt: …)

Besonders gelungen und individuell gestalten Sie ein „Journal Jar“, wenn Sie sich Ihre eigenen Fragen ausdenken – hier einige Anregungen, die Sie hoffentlich auf weitere Ideen bringen!

Tipp: Einige der 365 Fragen durch „Joker-Fragen“ (bzw. „Blanko-Karten“) zu ersetzen, gibt dem Empfänger die Möglichkeit, frei über das zu schreiben, was er selbst gerne mitteilen würde.

Fragen für ein „Journal Jar“

Für was bist du besonders dankbar?

Welches Kinderbuch würdest du gerne einmal wieder lesen?

Was ist dein persönliches Rezept für Lebensglück ?

Was hättest du lieber nicht gesagt oder getan?

Was würde die Kleidung in deinem Kleiderschrank einem Fremden über dich und deine Persönlichkeit verraten?

Wie würdest du dich selbst in einer Kontaktanzeige beschreiben?

Hat dir jemals jemand die Zukunft vorhergesagt? Würdest du es wollen?

Gibt es einen alten Freund oder eine alte Freundin, die du gerne wiedersehen würdest?

Welches der sieben Weltwunder beeindruckt dich am meisten? Was sind deine persönlichen „sieben Weltwunder“?

Welche Farbe symbolisiert für dich Glück?

Wer war der älteste Verwandte, an den du dich als Kind erinnern konntest?

Was hat dir deine Mutter über ihre Mutter erzählt?

Kannst du dich noch an ein Gedicht erinnern, das du in der Schule aufsagen musstest?

Wieviel hat ein Laib Brot in deiner Kindheit gekostet? Eine Flasche Milch? Ein Schokoriegel?

Etc.

Das „Journal Jar“ als „Freundschaftsbuch“: Eine witzige und individuelle Geschenkidee für die beste Freundin

Eine Variante für gute Freundinnen ist das „Freundschaftsbuch“: Es nutzt das Prinzip des „journal jar“, das Besondere daran ist jedoch, dass jede Freundin von der anderen ein Glas mit Fragen und ein dazugehöriges „Tagebuch“ erhält. Am Ende des Jahres werden dann beide Bücher ausgetauscht. Ein tolles Erinnerungsgeschenk und ein schöner Weg, um eine liebe Freundin noch ein bisschen besser kennenzulernen!

Sie möchten Ihre eigene Autobiografie lieber ganz professionell verfassen (lassen)? Oder einem lieben Menschen dabei helfen, den eigenen Lebensweg in Wort und Bild zu fassen? (Eine wunderbare Geschenkidee besonders für „hohe“ Geburtstage!)

Mehr Informationen zum Thema finden Sie in diesem Artikel: Die eigene Autobiografie oder Biografie verfassen

(Text und Foto: © M. Steininger)