Geschenkideen für Köchin und Koch, Gastgeschenke und Mitbringsel

Süß, kreativ und selbstgemacht: Schokolade als Geschenkidee

Als Präsent für Gastgeberin oder Gastgeber zur Essenseinladung oder als Geschenk für ein Geburtstagskind, das leidenschaftlich gerne kocht:

Mitbringsel und Gastgeschenke

Hier finden Sie „küchentaugliche“ Geschenkideen, die Sie je nach Gelegenheit variieren und mal „kleiner“ und mal „größer“ gestalten können:

– Der Klassiker unter den Gastgeschenken ist der Blumenstrauß, aber besonders originell ist er nicht: Denken Sie doch stattdessen mal an etwas, das dem Empfänger noch längere Zeit Freude machen kann: Schenken Sie ein Paar hübscher Gartenhandschuhe und passend dazu ein Obst- oder Gemüsepflänzchen für Garten oder Balkon.

– Hat mit der Küche zwar nicht direkt zu tun, ist aber trotzdem praktisch für die nächste Essenseinladung: Schenken Sie ein edles Einladungskarten-Set (in klassischem Design) mit dazu passenden Briefumschlägen und Briefmarken. Und nicht vergessen: Legen Sie eine persönliche Dankeschön-Karte bei, mit der Sie sich für Einladung und Bewirtung beim Gastgeber ganz herzlich bedanken!

– Praktische Küchenutensilien kann jeder gebrauchen und sie eignen sich gut als eigenständiges Geschenk oder auch in einem kleinen Geschenkkorb. Denken Sie z.B. an einen dekorativen Kochlöffel aus Holz, Salz- oder Pfefferstreuer, ein praktisches Messer zum Zerteilen von Pizza und Quiche, … Wählen Sie möglichst ein neutrales Design damit die Küchengegenstände gut zur Einrichtung Ihrer Gastgeber passen.

– Klein, aber mit großem Nutzen: Eine dekorative Pfeffermühle und frische Pfefferkörner.

– Ob Jung-Koch oder erfahrener Küchen-Profi, das kann jeder gebrauchen: Ein hochwertiges (!) Pflanzenöl für die feine Küche, z.B. Olivenöl, Mandelöl oder Weizenkeimöl.

– Schlicht, aber sinnvoll: Ein leeres Buch zum Eintragen der Familien- und Lieblingsrezepte. Ein kleines Kochbuch ist ebenfalls eine gute Idee.

– Einfach und wunderbar variabel: Einen Mini-Geschenkkorb können Sie ganz nach Geschmack füllen und passend zur Jahreszeit dekorieren. (Anstelle eines kleinen Korbes eignet sich übrigens auch ein kleines Tablett für diese Geschenkidee ganz ausgezeichnet.)

Vorschläge für „Füllmaterialien“:

3-4 verschiedene Gourmet-Senfsorten (eventuell mit frischen Senfkörnern + Rezept für die eigene Senf-Herstellung)

3-4 verschiedene Marmeladen, Gelees oder Konfitüren (gerne selbstgemacht mit Früchten aus dem eigenen Garten)

3-4 frische Obstsorten (aus der eigenen Ernte oder auch ganz frisch aus dem Bioladen)

– Gebäck + Backform = Einfache Formel, variable Geschenkidee!

Denken Sie z.B. an

frischgebackene Muffins (pikant oder süß) in einer Muffins-Backform

frischgebackenes Brot in einer Kastenform (Besonders schön sieht es aus, wenn Sie das Brot zusätzlich noch in eine hübsche Serviette oder ein Geschirrtuch einpacken)

frischgebackener Rührkuchen in einer Gugelhupf-Form (frischgebackener Kuchen kommt übrigens auch „ganz pur“, d.h. ohne Backform meistens sehr gut an!)

– Wer gerne backt, der kann im Handumdrehen ein paar ofenfrische Brötchen zaubern – diese in einen kleinen Brotkorb gepackt, dazu eine selbstgemachte Würzbutter (ganz einfach!) und fertig ist eine originelle und sehr leckere Geschenkidee! Egal ob süß oder pikant: Selbstgemachte Würzbutter geht blitzschnell und schmeckt wunderbar. Probieren Sie doch z.B. mal Zimtbutter, Salbeibutter oder Basilikumbutter.

– Haben Ihre Gastgeber jüngere Kinder? – Dann könnte diese Geschenkidee besonders gut passen: Bereiten Sie einen Plätzchen- bzw. Keksteig vor (einfacher Mürbteig), stellen Sie ihn kühl, formen Sie ihn dann zu einer festen Rolle. Die Rolle aus Plätzchenteig schlagen Sie in Frischhaltefolie ein und umwickeln sie mit einer bunten Schleife.

Jetzt fehlt nur noch die Rezeptanleitung zum Fertigbacken und einige passende Ausstecher-Formen – fertig! Ihre Gastgeber brauchen den Teig bloß noch ausrollen, nach Belieben ausstechen, verzieren und backen. (Plätzchenteig lässt sich übrigens auch sehr gut einfrieren und tiefgekühlt verschenken.)

– Sie haben keine Zeit oder Lust zu kochen und zu backen? – Kaufen Sie doch ein kleines Küchentablett und einige Töpfchen frischer Kräuter, z.B. Salbei, Zitronenmelisse, Minze oder Fenchel (am besten zertifizierte Bio-Kräuter vom Gärtner). Kann jeder gut gebrauchen und sieht noch dazu dekorativ aus!

– Einfach und schnell und den Ofen braucht man dazu auch nicht einschalten: In Honig eingelegte Nüsse. Können Sie ganz leicht selbst machen, sollte nur rechtzeitig vorbereitet werden. Passt z.B. gut zu Vanilleeis! Ein einfaches Rezept finden Sie hier.

– Schnell und mühelos gemacht, aber wirklich effektvoll ist Bruchschokolade – in den USA ein Klassiker ganz besonders zu Weihnachten und anderen Feiertagen. Alles, was Sie tun müssen: Schokolade schmelzen, dann mit den gewünschten Zutaten vermischen und erkalten lassen.

Sie können jede beliebige Schokoladensorte wählen (auch Kuvertüre ist möglich), als zusätzliche Zutaten eignen sich u.a. jegliche Art von Nüssen, getrocknete Früchte (z.B. Cranberries), Rosinen, Marshmallows, Zuckerstreusel, Cornflakes, Haselnusskrokant, Mandelstifte, gehackte Pistazien, bunte Schokolinsen, …

Besonders schön sieht Bruchschokolade im Zellophantütchen mit bunter Schleife aus! Tolle Effekte können Sie durch die Verwendung unterschiedlicher Schokoladensorten erreichen.

Vorsicht! – Für alle kulinarischen Geschenkideen gilt: Achten Sie bitte auf mögliche Allergien bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten Ihrer Gastgeber.

(Text und Fotos: © M. Steininger)