„Journal Jar“ – das „Zauberglas“: Eine originelle Geschenkidee für kreative Kinder

Kreative Geschenkidee für Kinder: Journal Jar

Diese originelle Geschenkidee stammt aus den USA:

Das sogenannte „journal jar“ (= „Tagebuch-Glas“) ist ein „Zauberglas“, das Kindern dabei hilft, ein eigenes Buch bzw. die eigene Geschichte („Autobiografie“) zu schreiben.

Das „Journal Jar“: Die originelle Geschenkidee zum Selbermachen

Es geht ganz einfach: In einem großen Glas befinden sich 365 (bzw. 366) Zettel mit sogenannten „journal prompts“ (= Schreibanweisungen). An jedem Tag des Jahres kann das Kind einen dieser Zettel ziehen, auf dem sich eine Idee für einen Tagebucheintrag befindet, z.B.: „Erzähle von deinen Geschwistern“, „Welche Farbe ist deine Lieblingsfarbe?“, „Kannst du dich noch an deine allerersten Ferien erinnern?“, etc.

Hat das Kind dann im Laufe des Jahres tatsächlich jeden Tag ein Zettelchen gezogen und die beantwortete Frage in ein „journal“ (= Tagebuch) geschrieben, so hat es am Ende des Jahres eine ganz eigene Autobiografie verfasst.

Durch die überschaubaren „Mini-Portionen“ die täglich geschrieben werden, lassen sich sogar Kinder motivieren, die vor dem Verfassen längerer Texte sonst eher zurückscheuen.

Ein „Journal Jar“ kann man ganz einfach und doch sehr kreativ gestalten

Das „journal jar“ ist eine einfache, unkomplizierte Geschenkidee, die sich aber sehr kreativ und variabel gestaltet lässt – und deren Ergebnis in jedem Fall etwas ganz Besonderes und von bleibendem Wert ist!

Wie man ein „journal jar“ für Kinder gestalten kann, das ist an diesem Beispiel gut zu sehen: „Journal Jar“ für Mädchen

Ideen für ein „Journal Jar“

Titelvorschläge für ein „journal jar“:

Das „journal jar“ ist ein Zauberglas, das dir dabei hilft, dein eigenes Buch über dein Leben zu schreiben.

Das „journal jar“ ist ein Zauberglas, das dir dabei hilft, eine Geschichte über dein eigenes Leben zu schreiben.

Ein Glas, das eine Geschichte erzählt: Deine Geschichte!

Anregungen für Fragen, mit denen das „journal jar“ gefüllt werden kann:

Hast du einen Lieblingsplatz? Erzähle etwas darüber.

Wenn du überall auf der Welt leben könntest, welchen Ort würdest du dir aussuchen?

Wenn du eine Figur aus einem Buch treffen und kennenlernen könntest, wen würdest du wählen?

Wovon träumst du oft und gerne?

Wer ist dein bester Freund und warum?

Welche Jahreszeit magst du am liebsten?

Wie hast du in diesem Jahr den ersten Schultag nach den großen Ferien erlebt?

Kannst du dich noch an ein Spielzeug erinnern, das du als Baby besonders gerne mochtest?

Würdest du gerne ein Instrument spielen? Welches?

Gibt es einen besonders lustigen Streich, den du jemandem gespielt hast – oder den jemand dir gespielt hat?

Weißt du etwas darüber, wie deine Eltern sich kennengelernt haben?

Etc.

Tipps und Varianten

Tipp: Lassen Sie ein Kind, das nicht gerne schreibt, einfach in Bildern „erzählen“ – und es muss ja auch nicht jeden Tag sein! So entsteht am Ende ein wunderschönes, selbstgemaltes „Bilderbuch“. Auch dieses Buch (oder eine Kopie davon) lässt sich prima verschenken, z.B. an die Oma oder die Patentante. Wer es ganz professionell machen möchte, der kann die Kinderzeichnungen abfotografieren oder abscannen und von einem Fotoanbieter als Hochglanz-Fotobuch drucken lassen.

Tipp: In einigen amerikanischen Familien ist es Brauch, dass die Mütter den Töchtern ein „journal jar“ inklusive „journal“ schenken und sich das Tagebuch am Ende des Jahres ausgefüllt „zurückwünschen“. Eine schöne Art, die eigene Tochter noch besser kennen zu lernen!

Tipp: Wer selbst gerne kreativ ist, kann ganz leicht ein eigenes „journal“ erstellen, das der Empfänger dann nur noch ausfüllen muss: Die Fragen werden dabei in ein (leeres) dekoratives Tagebuch (großformatiges Notizbuch, Briefbuch, etc.) eingetragen und der Empfänger kann die Antworten direkt einfügen. (Das „journal jar“, das Glas, fällt dabei also weg.) Diese Variation ist nicht ganz so flexibel wie die ursprüngliche „journal-jar“-Methode, doch gut geeignet für Kinder, die sich beim Schreiben eher schwer tun und denen der Anblick einer leeren Seite Schreibhemmungen verursacht.

P.S.: Ein „journal jar” ist nicht nur für Kinder eine tolle Geschenkidee! – Lesen Sie weitere Vorschläge zum Thema Tagebuch, Autobiografie, Journal Jar und Co.

(Text: © M. Steininger, Foto: © picjumbo.com)