Wie man einen Brief schreibt: Persönlich, herzlich und eine tolle Geschenkidee!

Brief als herzliche und persönliche Geschenkidee

Ein Brief als Geschenkidee? – Ja! Ein persönlicher Brief lohnt sich, denn er hat viele überzeugende Vorteile.

Ein persönlicher Brief

… ist wertvoll! – und wird von vielen Menschen für lange Zeit wie ein kostbarer Schatz gehütet

… kostet (fast) kein Geld, nicht einmal viel Aufwand und Mühe

… ist im Vergleich zu gekauften Geschenken viel individueller und persönlicher

… geht nicht kaputt und nutzt sich nie ab, lässt sich immer wieder neu „genießen“

Ein persönlicher Brief passt zu vielen Anlässen

Ein persönlicher Brief ist eine einfache, aber sehr wirkungsvolle Geschenkidee, die zu vielen Anlässen passt – entweder für sich alleine oder in Kombination mit einem anderen Präsent.

Besonders gerne wird ein persönlicher Brief geschenkt, wenn man dem Beschenkten gute Wünsche für den zukünftigen (Lebens)Weg oder eine neue Lebensphase mitgeben möchte.

Zum Beispiel

  • zur Taufe (von den Paten an das Taufkind): Patenbrief zur Taufe oder Konfirmation selbst gestalten

  • zum Schulanfang: Der Brief kann vorgelesen werden, aber auch einen Anreiz für das Schulkind bieten, möglichst bald selbst lesen zu lernen

  • zum 18. Geburtstag (Alternative: Manche Eltern schreiben schon kurz nach der Geburt ihres Babys einen Brief für den 18. Geburtstag und wie sie sich die Zukunft mit ihrem Kind vorstellen – eine besonders witzige und liebevolle Brief-Variante!)

  • zum Schulabschluss

  • zur Verlobung/ Hochzeit

  • zur Geburt des ersten Kindes

Der persönliche Brief als Dankesbrief, zur Aufmunterung oder „einfach nur so“

Wunderbar geeignet ist ein persönlicher Brief aber auch als Dankeschön. Der Dankesbrief galt früher manchem als unangenehme Pflicht, heute ist er selten geworden und deshalb eine umso schönere Geste.

Auch als Überraschung zwischendurch ist ein persönlicher Brief immer willkommen: Vielleicht zur Ermutigung oder Aufmunterung, zum Trost oder „einfach nur mal so“. Vielleicht als Liebesbrief oder als Anerkennung für einen besonders liebenswerten Menschen.

Der persönliche Brief „wirkt“ auch in schwierigen Beziehungen

Ungewöhnlich, aber umso effektiver: Schreiben Sie doch mal einen persönlichen Brief an einen nahestehenden Menschen, mit dem Sie einiges verbindet, mit dem Sie aber auch schon schwierige Zeiten durchlebt haben – vielleicht an die Eltern oder den Ex-Partner. Zur Abwechslung diskutieren Sie nicht die Dinge, die falsch gelaufen sind, sondern zählen all das auf, was Ihnen die gemeinsam verbrachte Zeit dennoch an Positivem gegeben hat.

Ein persönliches Brief hat alles, was eine gelungene Geschenkidee ausmacht

  • Er wird individuell für den Empfänger geschrieben

  • Der Empfänger wird mit Namen angesprochen – warum das wichtig ist, können Sie hier lesen …

  • Der Empfänger merkt, dass Zeit und Gedanken in die an ihn gerichteten Zeilen investiert wurden

  • Ein persönlicher Brief ist ein absolut einzigartiges Geschenk, das im Geschäft nicht gekauft werden kann

  • Ein persönlicher Brief drückt Zuneigung und Wertschätzung aus

So schreiben Sie einen persönlichen Brief: Eine einfache Anleitung für den Einstieg

Vielleicht schreiben Sie nicht gerne. Vielleicht fällt es Ihnen sehr schwer, einige Zeilen zu verfassen und Sie wissen nicht, wo Sie anfangen sollen. Unsere Tipps sollen Ihnen den Einsteig etwas leichter machen:

1. Machen Sie es sich wirklich einfach. Schreiben Sie so, wie Sie mit einem Freund (bzw. dem Empfänger) tatsächlich sprechen würden. Das macht Ihre Worte authentisch und umso wirkungsvoller. (Übrigens auch ein Geheimtipp von Werbefachleuten!)

2. Wenn Sie jemandem gute Wünsche für den nächsten Lebensabschnitt mit auf den Weg geben möchten, dann machen Sie sich vorab kurz Notizen: Was wünschen Sie dem Empfänger? Was wollen Sie tatsächlich ausdrücken? Was ist Ihnen besonders wichtig?

3. Legen Sie dem Brief ein Erinnerungsstück bei, vielleicht ein Souvenir oder eine Fotografie. Nehmen Sie doch dieses Erinnerungsstück als Aufhänger und schreiben Sie, was Ihnen dazu einfällt bzw. was Sie mit dem Erinnerungsstück und dem Empfänger verbinden.

4. Auch ein schönes Zitat, das Sie persönlich anspricht, kann ein wunderbarer Aufhänger sein. Hier finden Sie mehr Informationen zu diesem Thema.

5. Wenn Sie den Brief einem anderen Geschenk beilegen, könnten Sie zum Beispiel darüber schreiben, warum Sie gerade dieses Geschenk ausgewählt haben und warum Sie glauben, dass es gut zum Empfänger passt.

Viele nette Kleinigkeiten lassen sich einem persönlichen Brief beilegen:

  • Erinnerungsstücke an gemeinsam verbrachte Zeiten (z.B. Fahrkarten, Zeitungsausschnitte, Konzerttickets, eine gepresste Blüte, eine Vogelfeder …)

  • Fotografien

  • eine Postkarte mit schönem Motiv oder einem passenden Zitat

  • ein Lesezeichen

  • ein bunter Aufkleber

  • ein Tütchen Trinkbrause oder ein Beutel Tee

  • ein Päckchen mit Blumensamen, …

(Und wenn es mehr als nur eine Kleinigkeit sein soll: Auch ein Geldschein findet in einem Briefkuvert Platz!)

Eine ganz besonders originelle und kreative Geschenkidee: Die Brief-Box! (Sie kann wunderbar variiert werden und eignet sich deshalb auch für diejenigen, die nicht so gerne schreiben.)

(Text: © M. Steininger, Foto: © 13dede – Agentur: stockxchng)